Berufsorientierung

Im „Spiel des Lebens“, einem 1960 erfundenen Brettspiel, wird ein Lebenslauf vom Abitur bis zum Altersruhestand in verschiedenen Stationen durchgespielt. Gleich zu Beginn entscheiden die Spieler, welchen Beruf sie ausüben wollen (vom Autoverkäufer bis zum Arzt); diese Entscheidung ist die freieste des gesamtem Spiels, dessen weiterer Verlauf im wesentlichen von den berufsbedingten Chancen und vom Würfelglück bestimmt wird.

Nur ein Spiel? Selbst wenn man berücksichtigt, dass die Lebensläufe heute bunter, die Chancen vielfältiger und die Welt insgesamt komplexer geworden sind, so bleibt die Wahl des richtigen Berufs eine fundamental wichtige Lebensentscheidung.

Um eine rundum überzeugende Wahl zu treffen, sollte man sich selbst kennen – und das, was überhaupt zur Auswahl steht. Wir Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums Lerchenfeld helfen unseren Schülerinnen und Schülern dabei, möglichst viele Einsichten zu gewinnen, die sie für diese Wahl brauchen.

In unseren berufsorientierenden Veranstaltungen zeigen wir ihnen, wie sie ihre Stärken erkennen und entwickeln können, und bereiten sie sorgfältig auf ihre Berufswahl und das Berufsleben vor. Diese Vorbereitung begleitet bei uns die gesamte Schullaufbahn ab Klasse 6; dazu kooperieren wir eng mit der Bundesagentur für Arbeit, dem Zentrum Schule & Wirtschaft des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung und der Handelskammer Hamburg sowie Universitäten, Fachhochschulen und ausgewählten Unternehmen.

Zuständig für die Berufsorientierung am Gymnasium Lerchenfeld ist Frau Maria Hebekus (maria.hebekus@gyle.hamburg.de).

Über die Navigationsleiste links gelangen Sie zu Informationen und Materialien über die berufsorientierenden Veranstaltungen in den jeweiligen Jahrgängen.