News

  • Das Gymnasium Lerchenfeld lädt ein zum Weihnachtskonzert mehr...
  • Jungsteam als Dritter der Zwischenrunde knapp ausgeschieden mehr...
  • Think green in different colours – Neues vom Umweltrat mehr...
  • China-Austausch: Auszeichnung durch den Mercator-Schulpartnerschaftsfonds mehr...
  • Kulturprogramm: Im Gespräch mit Heinrich Wefing – Schülerinnen und Schüler zu Besuch bei der ZEIT mehr...

Lerchenfeld belegt den vierten Platz beim Landesfinale im Volleyball-Mixed

Volleyball_Jugend_trainiert1

Sieben Kinder aus der Volleyball-AG des Gymnasiums Lerchenfeld fuhren am 13.02.15 mit ihrem Volleyballtrainer zum Landesfinale des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia.

Im Gymnasium Grootmoor trafen sich vier Mannschaften. Zwei vom Gymnasium Grootmoor, ein Team kam von der Stadtteilschule Bahrenfeld und eben die Schüler des Lerchenfeld.

Jeder gegen jeden auf zwei Gewinnsätze lautete der Modus. Beim Wettkampf III wird vier gegen vier auf verkleinertem Spielfeld gespielt. Für die Kinder des Gymnasiums Lerchenfeld war es das erste Turnier, an dem sie teilnahmen. Alles war neu. Aber es wurde ganz schnell gelernt. Mit sechs Fünftklässlern und nur einem Siebtklässler waren die Lerchenfelder die jüngste Volleyballmannschaft. Und sie schlugen sich wacker. Mit tollem Einsatz, gekonnten Spielzügen und überzeugenden Aufschlägen wurde allen Teams Paroli geboten. Gegen die späteren Zweitplatzierten vom Gymnasium Grootmoor konnte sogar ein Satz gewonnen werden! Da war die Freude groß.

Am Ende erreichten die Kinder den vierten Platz und bekamen grüne Grootmoorfrösche und eine Urkunde als Preis.

Den Ausrichtern des Gymnasiums Grootmoor sei herzlich gedankt. Sensationell war das Süßigkeiten-Büffet im Geräteraum, das in den Pausen von den Kindern umlagert wurde.

Die Spiele:
GyLe vers. Gymnasium Grootmoor 1        0:2
GyLe vers. Gymnasium Grootmoor 2        1:2
GyLe vers. Stadtteilschule Bahrenfeld      0:2

Platzierung:
1. Gymnasium Grootmoor 1
2. Gymnasium Grootmoor 2
3. Stadtteilschule Bahrenfeld
4. Gymnasium Lerchenfeld

Text: Gerd Grün