News

  • Noch Plätze frei: Jetzt für unsere Oberstufe anmelden! mehr...
  • Gleich zweimal besuchte ein Fernsehteam des Hamburg Journal das Lerchenfeld. mehr...
  • Spende dein elektronisches Altgeräte – ganz bequem in der Schule. Damit unterstützt du den Naturschutz. mehr...
  • Herzlich Willkommen! Heute wurden 20 neue Schüler*innen in der IVK-Klasse begrüßt. mehr...
  • Einladung zum Abi-Finanzierungkonzert am 13.04.22 ab 18.00 Uhr in der Mehrzweckhalle. mehr...

Jungsteam als Dritter der Zwischenrunde knapp ausgeschieden

Am 8. November 2018 hatte sich unsere Schulmannschaft der Jahrgänge 2005/2006 bei der ersten Runde der Hamburger Schulmeisterschaften im Fußball auf dem “11-er Feld” nach toller Leistung für die Zwischenrunde der besten 16 Teams (von insgesamt 42) qualifiziert. Am 22. November 2018 ging es nun auf der Sportanlage “Dockenhuden” in Blankenese darum, einen der beiden ersten Plätze in einer Vierergruppe zu belegen, um noch eine Runde weiter zu kommen.

In dieser Gruppe war das Team der STS Meiendorf das deutlich stärkste Team. Unser Team unterlag hier mit 0:3. Gegen die STS Horn lief es anschließend richtig gut und das Spiel wurde mit 3:0 gewonnen. Nun ging es im Spiel gegen die STS Mümmelmannsberg darum, zumindest ein Unentschieden zu erzielen, um den begehrten zweiten Platz zu erreichen.

Trotz guter Leistung unseres Teams reichte es nicht ganz, Mitte der zweiten Halbzeit erzielten die Mümmelmannsberger den 1:0 Siegtreffer und verteidigten ihren Vorsprung erfolgreich bis zum Schluss.

Unser Team erreichte damit den dritten Platz in einer von vier Vierergruppen der Zwischenrunde der Meisterschaften und schied knapp aus. Auch wenn sich alle gefreut hätten in die dritte Runde einzuziehen, so ist die Abschlussplatzierung “Platz 9-12” der Meisterschaften ein großer Erfolg. Die Jungs haben toll gespielt, sich als Team präsentiert und sind überaus fair aufgetreten – sie können sehr stolz auf ihre Leistungen sein!

Unser Team wurde an diesem Tag von Jeremy Ortega betreut, vielen Dank für sein Engagement!

Text: Stefan Wilken