News

  • Der neu gewählte Elternrat am Gymnasium Lerchenfeld mehr...
  • Schülersprecherwahl am Lerchenfeld – “Change for Gyle” ist das neue Schulsprecherteam mehr...
  • Die neuen Kolleginnen und Kollegen stellen sich vor mehr...
  • Das Instrumentenkarussell – ausprobieren, musizieren, Spaß haben mehr...
  • Willkommen am Gymnasium Lerchenfeld! Die Einschulung unserer neuen 5. Klassen mehr...

Die neuen Kolleginnen und Kollegen stellen sich vor

Das Gymnasium Lerchenfeld freut sich auch in diesem Jahr über neue Lehrerinnen und Lehrer. Einige von ihnen stellen sich hier näher vor.

Name:
Kay Rosenbach

Wo kommen Sie her?
Hamburg Fuhlsbüttel

Wo wollen Sie einmal hin?
Beruflich: Mit dem Schritt zum Gymnasium Lerchenfeld bin ich schon sehr glücklich. In der Zukunft würde ich gerne auch mehr Verantwortung übernehmen.
Räumlich: Da ich die letzten 11 Jahre in Köln verbracht habe, freue ich mich sehr darüber, endlich wieder in meiner Heimat Hamburg zu sein. Daher bleibe ich wohl erst einmal hier in der Stadt.

Die Schule meiner Schulzeit war …
… das Gymnasium Alstertal in Fuhlsbüttel.

Am besten konnte ich
… Chemie und Darstellendes Spiel.

Am schlimmsten fand ich
… Französisch; Pardon!

Was ich mir nie merken konnte
… die pq-Formel.

Eine Lebensweisheit, bitte: 
Man muss nicht unbedingt alles wissen, aber man sollte wissen, wo es steht und (vor allem) was es bedeutet – siehe pq-Formel.


Name:
Nadja Diring

Wo kommen Sie her?
Ich bin in Kasachstan geboren, im Kreis Pinneberg aufgewachsen und habe in Göttingen studiert.

Wo wollen Sie einmal hin?
Nach Uruguay, Paraguay und Brasilien, um meine Freunde zu besuchen.

Die Schule meiner Schulzeit war …
… das Gymnasium Schenefeld und die Schulzeit war einfach toll!

Am besten konnte ich …
… im Spanischunterricht in der Gruppe sprechen.

Am schlimmsten fand ich …
… die Klassenarbeiten

Was ich mir nie merken konnte …

Eine Lebensweisheit, bitte:
Man sollte locker flockig in den Tag starten.


Name:
Sebastian Zander

Wo kommen Sie her?
Hamburg-Bergedorf

Wo wollen Sie einmal hin?
Zum Glück

Die Schule meiner Schulzeit war …
… eher konservativ aber grün gelegen

Am besten konnte ich …
… in der hinteren Reihe sitzen

Am schlimmsten fand ich …
Filme gucken im Unterricht. Vor allem, wenn man müde war!

Was ich mir nie merken konnte …
Geschichtszahlen

Eine Lebensweisheit, bitte:
Nichts ist nur gut oder nur schlecht.


Name:
Patricia Cortiñas Cocho

Wo kommen Sie her?
Aus Spanien (Madrid und Galicia. Vielleicht kennt ihr das aus „Ich bin dann mal weg“)

Wo wollen Sie einmal hin?
In die Karpaten und nach Norwegen

Die Schule meiner Schulzeit war …
Viel strenger als heute ; )

Am besten konnte ich …
Sport

Am schlimmsten fand ich …
Das Aufstehen morgens

Was ich mir nie merken konnte …
Die Artikel-Deklination auf Deutsch… ich arbeite noch daran : )

Eine Lebensweisheit, bitte:
Man muss die Feste feiern, wie sie fallen


Janina Wick unterrichtet am Lerchenfeld Kunst und AVM.


Name:
Jessica Niemann

Wo kommen Sie her?
Aus Hamburg.

Wo wollen Sie einmal hin?
Ins Paradies.

Die Schule meiner Schulzeit war …
… eine Dorfschule

Am besten konnte ich …
… Sprachen

Am schlimmsten fand ich …
… den Physikunterricht (und -lehrer)

Was ich mir nie merken konnte:
Geschichtsdaten

Eine Lebensweisheit, bitte:
Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strom des Lebens.


Name:
Selina Sánchez Sánchez

Wo kommen Sie her?
Aus Bochum.

Wo wollen Sie einmal hin?
Ich möchte gar nicht mehr weg aus Hamburg. Später wäre die kolumbianische Karibik schön!

Die Schule meiner Schulzeit war…
…Mauritius-Gymnasium in Büren bei Paderborn

Am besten konnte ich:
Sport.

Am schlimmsten fand ich:
Mathe!!!

Was ich mir nie merken konnte:
Die lateinischen Vokabeln!

Eine Lebensweisheit, bitte:
Rendirse no es ninguna opción – Aufgeben ist keine Option.